Ängste & Depressionen

In der Sprechstunde wird gezielt nach den Merkmalen der Angst oder Depression gefragt. Wie, wann und wie oft äussert sie sich, in welcher Qualität? Welche körperlichen Symptome sind vorhanden? Ist sie bestimmt oder unbestimmt? Wann ist die Angst oder die Depression aufgetreten? Ist sie mit einem bestimmten Ereignis verbunden? Auch die Biographie des Patienten kann hier eine wichtige Rolle spielen.

Durch gezielte Fragen können mögliche Ursachen, Auslöser für die Angst oder Depression herausgefunden werden und diese dann in einem konkreten Behandlungsplan angegangen werden. Aber auch bei unbestimmten Ängsten oder wenn die Ursache nicht bekannt ist, kann sinnvoll therapiert werden.

Wichtig ist die ganzheitliche Behandlung. Auch psychische Beschwerden werden sowohl auf der körperlichen als auch mentalen Ebene behandelt.

Durch eine Laboranalyse kann ermittelt werden, welche mikrobiologischen Nährstoffe der Körper braucht, um im seelischen Gleichgewicht zu sein. Eine unterstützende Behandlung der Leber ist sinnvoll, da die Leber als der Sitz der Emotionen Unterstützung braucht. Pflanzliche oder/ und homöopathische Heilmittel oder eine klassische homöopathische Konstitutionsbehandlung ergänzen den Therapieplan.

Eine Unterstützung auf der mentalen Ebene erfolgt durch Abrufen von positiven Affirmationen und Bildern, Praktizieren einfacher Übungen aus der Mentalfeldtherapie, der Quantenheilung, dem NLP oder einfacher Meditationsübungen.

Durch Selbstannahme und Selbstliebe können Heilungsprozesse in Gang gesetzt werden.

Themen