Kneipp-Anwendungen

Das Wissen um die Heilkraft des Wassers ist sehr alt.

Pfarrer Sebastian Kneipp (1821 – 1897) hat die heilende Kraft des Wassers in seinen nach ihm benannten Kneipp-Anwendungen in verschiedenen therapeutischen Formen und Anwendungen beschrieben und bekannt gemacht.

Dadurch hat er wesentlich einen Beitrag für die Volksgesundheit geleistet. Die Kneipp- Therapien sind auch zuhause einfach durchführbar und sind kostengünstig. Sie sind ganzheitlich, weil sie ergänzende Massnahmen für eine gesunde Lebensführung enthalten.

Sein Therapiekonzept basiert auf 5 Säulen:

  • Lebensordnung
  • Wassertherapie (Hydrotherapie)
  • Bewegung
  • Ernährung
  • Heilkräuter

In meiner Praxis biete ich vor allem die Anleitung zur Wassertherapie an. Das kalte und warme Armbad wird auch in der Praxis angewendet. Andere Wasseranwendungen werden als Anleitung für zuhause mitgegeben. Die übrigen vier Säulen finden sich als alternative/komplementäre Therapieangebote auf meiner Webseite unter Ernährungsberatung, Pflanzenheilkunde, Bachblüten. In der Anamnese, beim Erstgespräch und in weiteren Sprechstunden und therapeutischen Behandlungen werden auch spezielle Gesundheitsfragen besprochen und Gesundheitstipps abgegeben.

Im Wasser liegt die Heilkraft. Sebastian Kneipp hat die Wirkung des Wassers erkannt und die Wirkprinzipien in seinen Kneipp- Anwendungen nach Alter und Beschwerdebild abgestimmt. So können auch schon die kleinsten Kinder und ältere Menschen von der Heilkraft des Wassers profitieren.

Das Wirkprinzip besteht aus einer Reizsetzung von kaltem, warmem oder wechselwarmem Wasser auf die Haut (thermischen Reiz). Der Reiz kann auch in Form eines Blitzgusses erfolgen oder als chemischer Reiz mit Heilpflanzenzusätzen in Bädern, Wickeln, Auflagen oder Dämpfen.

Ausdauer bezüglich wiederholter Anwendungen machen den Erfolg aus. Anfangs wird ein schwacher Reiz gesetzt, mit weiteren Anwendungen kann der Reiz erhöht werden um das Immunsystem und die Verdauung zu stärken, die Atmung, den Kreislauf und den Wärmehaushalt zu stabilisieren, den Stoffwechsel zu verbessern sowie das Nerven- und das Hormonsystem zu harmonisieren.

Die Kneipp- Anwendungen sind unterstützend anwendbar bei Schlafstörungen, nervösen Störungen, Verspannungen, Kopfschmerzen, Migräne, Krampfadern, Herz- und Kreislaufstörungen, Verdauungsbeschwerden, Rheuma, Übergewicht, örtliche Entzündungsprozesse, Erkältungskrankheiten, Kinderkrankheiten und Wechseljahrbeschwerden.

Die Kneipp- Anwendungen bestehen aus Bädern und Teilbädern, Güssen, Waschungen und Wickelanwendungen, Dampfbädern, Sauna, Wassertreten, Taulaufen, Barfusslaufen, Schneegehen, Luft- und Sonnenbädern sowie Trockenbürsten.

Kneipp_Anwendung_3

Kneipp_Anwendung_1

Kneipp_Anwendung_4

Kneipp_Anwendung_5

Themen